Skip to main content

Die geplante Zulassung für Elektrokleinstfahrzeuge in Deutschland verzögert sich

Laut einem Artikel der Tagesschau verzögert sich die geplante Zulassung für Elektrokleinstfahrzeuge in Deutschland. Ursprünglich war das Inkrafttreten der Verordnung für das Jahr 2018 oder spätestens Anfang 2019 geplant.

Diese Verzögerung könnte bedeuten, dass die endgültige Verordnung noch nicht zu 100 Prozent feststeht und weitere Details geklärt werden müssen.

Im Gegensatz zu einigen anderen Städten wie zum Beispiel Paris, Wien, Moskau oder Tel Aviv bedeutet das, dass es Anfang Dezember 2018 weiterhin nicht erlaubt ist, mit einem E-Tretroller auf öffentlichen Straßen zu fahren.

Auch bei Herstellern von E-Tretrollern dürfte diese Verzögerung nicht gerade für Jubelstürme sorgen.

Denn so lange nicht eindeutig geklärt ist, wie ein elektrisch angetriebener Tretroller beschaffen sein muss, um auf deutschen Straßen und Radwegen fahren zu dürfen, können natürlich keine E-Tretroller mit Straßenzulassung produziert und verkauft werden.

Aktuell kann man wohl davon ausgehen, dass man hierzulande noch ca. bis Frühjahr 2019 auf die geplante Straßenzulassung warten muss.


Ähnliche Beiträge