Skip to main content

E-Scooter leihen oder kaufen?

Wer sich in Deutschland für E-Tretroller, bzw. E-Scooter interessiert, der kann derzeit neidisch auf unsere österreichischen Nachbarn in Wien schauen.

Denn in Wien gibt es mit Lime, Bird und Tier aktuell gleich drei E-Scooter Anbieter, die ihre E-Tretroller zum Ausleihen anbieten. Möchte man dort also eine Fahrt tätigen, kann man sich einfach einen der herumstehenden Roller schnappen und losfahren, sofern man die App des Anbieters auf dem Smartphone installiert und eine Kreditkarte hinterlegt hat.

Um herauszufinden, ob einem ein E-Scooter überhaupt Spaß macht, sind die Leihangebote natürlich ideal. Aber lohnt es sich auf Dauer einen E-Scooter zu leihen? Oder sollte man sich lieber einen eigenen E-Tretroller zulegen?

Nun, schauen wir uns einmal die Preise an.

Die Kosten für das Ausleihen von E-Scootern

Die Anbieter Lime, Bird und Tier haben in Wien nahezu identische Preismodelle. Jeder Anbieter verlangt pro Fahrt 1 Euro Grundpreis und dazu 15 Cent pro Minute.

Oft werden E-Tretroller für den ersten und den letzten Kilometer verwendet. Also zum Beispiel für den Weg von der Haustüre zur Bahnstation, und von der Bahnstation ins Büro. Das gleiche gilt dann natürlich für den Rückweg.

Aber natürlich kann man sein Ziel auch direkt mit einem E-Scooter ansteuern, wenn das möglich ist.

Angenommen, man müsste Morgens 10 Minuten mit de E-Scooter ins Büro fahren, dann würde diese Fahrt bei den genannten Preisen derzeit 2,50 Euro kosten. 1 Euro Grundpreis plus 10 x 0,15 Euro = 1,50 Euro.

Würde man Abends den gleichen Weg mit dem E-Scooter wieder nach Hause fahren, dann wären noch einmal 2,50 Euro fällig. Das wären dann 5 Euro am Tag.

Angenommen man würde das jeden Tag so machen, dann wären das bei einer 5-Tage Woche insgesamt 25 Euro pro Woche (5 x 5),

Würde man das nun den ganzen Monat über machen, würden sich die Kosten auf ca. 100 Euro im Monat belaufen. 4 Wochen a 25 Euro = 100 Euro. Das ist bereits ein ordentlicher Betrag.

E-Tretroller kaufen

Aber wie wäre das nun, wenn man sich einen eigenen E-Tretroller kaufen würde? Am besten ein ähnliches Modell wie es die Leihanbieter nutzen, um das Ganze besser vergleichen zu können.

Gibt man die Frage „which scooter does bird use“ in Google ein, dann erhält man als Antwort die Modelle Xiaomi M365 und Ninebot KickScooter by Segway (ES2) genannt.

Offiziell gibt es dazu zwar keine genauen Informationen, aber wenn man sich den Xiaomi M365 mal etwas genauer anschaut, dann sieht man schon sehr große Ähnlichkeiten mit einem Modell aus der Bird Flotte.

Schaut man dann einmal bei Amazon, was der Xiaomi M365 E-Scooter denn kostet, dann erhält man einen Preis von rund 500 Euro (Stand November 2018).

Auch bei GearBest kostete die europäische Version des Xiaomi M365 E-Scooters ungefähr 500 Euro.

Somit hätte man nach dem obigen Rechenbeispiel bereits nach ungefähr 5 Monaten so viel Geld für das Ausleihen eines E-Scooters ausgegeben, wie der E-Scooter neu kosten wurde.

Bei diesen Zahlen wäre für viele Menschen der erste Impuls sicherlich, dass es dann doch besser wäre, sich einen eigenen E-Tretroller zu kaufen.

Aufladen, Wartung und Reparatur beachten

Allerdings darf man bei diesem Beispiel nicht vergessen, dass man beim E-Scooter Ausleihen überhaupt nichts mit den Themen Aufladen, Reparatur und Wartung zu tun hat. Man stellt sich auf einen aufgeladenen und gewarteten Scooter und fährt einfach los. Repariert, gewartet und aufgeladen werden die Roller vom Verleiher.

Hat man sich einen eigenen Scooter gekauft, dann muss man ihn jedoch selber aufladen, warten und eventuell auch reparieren lassen. Das kostet Zeit und natürlich auch Geld.

Von daher ist der Vergleich nicht ganz so einfach und man muss das für und wieder beider Fälle genau abwägen.

Was anderes ist es jedoch, wenn man mit den E-Tretrollern der Leihanbieter nicht zufrieden ist und lieber ein hochwertigeres Produkt bevorzugt. Dann hat man ohnehin keine andere Wahl, als sich ein solches Modell selber zu kaufen.

Darüber hinaus kann man sich diese Frage ohnehin nur dann stellen, wenn am eigenen Wohnort E-Scooter Leihanbieter tätig sind. Zum Zeitpunkt dieses Artikels war das in Deutschland zum Beispiel noch nicht der Fall.

In Deutschland müssen ohnehin erst einmal die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen sein, damit man mit einem solchen E-Tretroller überhaupt im Straßenverkehr teilnehmen darf. Das soll angeblich bis Anfang 2019 geregelt werden.


Ähnliche Beiträge